Seeadler - Roter Milan - Schwarzer Milan

 

Es war ein wirklich kurzer Besuch bei Fred Bollmann. Fünf Tage zuvor wusste ich noch nichts von Fred und den Möglichkeiten, die er Fotografen bietet. Dann habe ich bei ihm angerufen und schon hatte ich den letzten, verfügbaren Platz auf seinem Alu-Boot. Nach der langen Anreise ging es am frühen Morgen hinaus auf den spiegelglatten See.

 

Mit nicht ganz so tollen Aussichten, denn am Tag davor hatten die Fotografen keinen einzigen Seeadler fotografieren können. Diesmal aber gab es gleich vier Anflüge, also Fotos satt? Von wegen, wenn diese Nummer nur so einfach wäre!

 


mehr lesen 0 Kommentare

Mio - Hund des Jahres 2015

Mit Bernd und seinen beiden Hunden machten wir diesen Sommer ein Foto-Shooting. Wir waren auf einem Bauernhof und im benachbarten Wald unterwegs. Das Wetter hätte besser nicht sein können und natürlich hatten wir richtig viel Spaß!

 

Zwei Monate später passierte dann etwas schreckliches.

Das Wohnhaus von Bernd brannte völlig nieder. Glücklicherweise kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden, dank Mio!

 

Mio ist ein Australien Shepherd. Er hatte seine Leute aufgeweckt, gerade noch rechtzeitig. Nur im Schlafanzug retteten sich Bernd, seine Frau und die beiden Hunde auf die Straße.

 

Für mich ist Mio der Hund des Jahres 2015!

Erich Jöckel Joeckel
Mio - Mein Hund des Jahres 2015!

mehr lesen 1 Kommentare

Apple - super Service

Erich Joeckel Jöckel

Ein toller Service von Apple!

Was war passiert?

 

Mein iMac ist auch schon wieder drei Jahre alt, jenseits jeder Garantie und da flattert mir eine E-Mail ins Haus. Absender: Apple.

 

In meinem iMac sei eine Festplatte verbaut, die evtl. Probleme machen könnte. Hat sie aber nicht. Trotzdem bietet mir Apple an, die Platte kostenlos zu tauschen.

 

Ich also meinen iMac zur Werkstatt gebracht, das war am Freitag. Montag konnte ich meinen Rechner schon wieder abholen.

 

 

 Zuhause dann die große Stunde von Time Machine denn die neue Festplatte war leer, kein Betriebssystem, Null.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Erste Erfahrungen mit dem Profoto B2

Quelle: Profoto
Quelle: Profoto

Mit entfesselten Blitzen zu fotografiert bietet viele kreative Möglichkeiten.

 

Ich verwende gerne eine Firefly-Softbox mit Systemblitz. Mobil einsetzbar, leicht, schnell aufgespannt und preiswert. Das Ergebnis ist ein schönes, weiches Licht!

 

Und wo sind die Grenzen für Systemblitze?

Klar gibt es Nachteile, diese greifen aber erst wenn man mehr Leistung und/oder schnellere Blitzfolgen abrufen möchte.

 

Mir ist es regelmäßig passiert, dass der Systemblitz bei schnellen Bildfolgen ausstieg oder er wurde heiß und schaltete automatisch ab.

 

Abhilfe schaffen Blitzgeräte, die ihren Ursprung in der Studiofotografie haben. Wenn man so will, mobile Studioblitze mit Akku.


mehr lesen 0 Kommentare

Neuzugang im Zoo Saarbrücken

Kleiner Panda im Saarbrücker Zoo
KLEINER PANDA im Zoo Saarbrücken

In diesem Sommer hat der Zoo in Saarbrücken zwei bezaubernde Neuzugänge bekommen. Es sind die beiden Damen "Piia" und "Kleine".

Ailurus fulgens werden sie von den Biologen gerufen. Für mich einfacher sind die vielen, ansprechenden Namen wie "Kleiner Panda", Roter Panda", "Katzenbär", "Bärenkatze", "Goldhund" und besonders hübsch "Feuerfuchs" als Namensgeber für einen bekannten Internet-Browser.

 

Wenn der Kleine Panda auch zu den Raubtieren zählt, (Hundeartige/Marderverwande) so steht auf seinem Speiseplan fast nur pflanzliches Futter. In der Hauptsache ist dies Bambus.

Wer in letzter Zeit aufmerksam im Saarbrücker Zoo unterwegs war, konnte feststellen, dass an vielen Stellen Bambus angepflanzt wurde. Hunger müssen die beiden Pandas also nicht schieben und so wünsche ich ihnen alles Gute im Zoo Saarbrücken.

 


0 Kommentare

Lightroom-Katalog unterwegs mit SSD

mein Lightroom-Katalog auf einer externen SSD

Die Ausgangssituation

ist vielen von Euch bekannt:

Der Lightroom-Katalog befindet sich auf einem stationären Rechner, in meinem Fall auf einem iMac.

 

Immer wieder kommt es aber vor, dass ich unterwegs bin und auch hier den LR-Katalog brauche.

Also muss der Katalog jetzt auf mein Mac-Book und später wieder zurück.


Darüber ist schon irre viel geschrieben worden aber für mich war bisher keine schlüssige Lösung dabei.

Die Lösung

kostet, dafür ist sie simpel und für meine Zwecke genial!

Alles was ich brauche ist eine externe SSD mit USB3.


Auf dieser SSD befindet sich nun mein Katalog, die Previews und was sonst noch dazu gehört.


Auf den beiden Rechnern befindet sich nur noch die Lightroom Software aber kein Katalog.


Und klar, die Original-Bilder befinden sich weiterhin auf dem iMac.



mehr lesen 0 Kommentare

Zoo Saarbrücken - Bildkalender 2015

Schwarzer Jaguar "Ginger" - Panthera onca - Zoo Saarbrücken
Schwarzer Jaguar "Ginger" - Panthera onca - Zoo Saarbrücken
mehr lesen 0 Kommentare

Composing-Workshop mit Staiger u. Kröher

Eines der vielen Highlights der Pirmasenser Fototage!

Composing aus 5 Aufnahmen - Erstlingswerk
Composing aus 5 Aufnahmen - Erstlingswerk

Nun sind sie schon wieder vorbei, die Pirmasenser Fototage 2014! Zwei Wochen vollgestopft mit großartigen Bildern, hochinteressanten Informationen und hochkarätigen Referenten rund um die Fotografie.

Man hätte glatt zwei Wochen Urlaub nehmen müssen um nichts zu verpassen aber wer kann das schon.

 

Mein Terminkalender wollte auch nicht so recht

aber für einen Workshop mit Uli Staiger und Harald Kröher hat es dann doch gereicht.

 

Harald hat sein Studio in Pirmasens und ist auch in diesem Jahr wieder der künstlerische Leiter der Fototage. Chapeau, wenn man bei diesem ganzen Trubel auch  noch in der Lage ist Workshops zu geben!

 

Den sympathischen Uli Staiger vorzustellen bedeutet Eulen nach Athen tragen. Seine Bücher, seine Video-Tutorials und vor allem seine "fantastischen" Bilder sprechen für sich.

 




mehr lesen 0 Kommentare

FARK 2014 - Fantasie und Rollenspielkonvent

Wassergärten der ehem. Grube Reden - Saarland

Alles selbst gemacht, das Kostüm ist der "Hammer"!
Alles selbst gemacht, das Kostüm ist der "Hammer"!

Fotografen konnten sich an diesem Wochenende austoben. Modelle gab es im Überfluss und die Speicherkarten haben geraucht!

Wer anderswo erfolglos herumirrt, um Motive zu finden, konnten hier in Motiven baden. Die Darsteller waren durchweg sehr nett und kooperativ. 

Ist ja auch kein Wunder, wenn man sich so fantastisch gestylt hat, dann möchte man auch beachtet werden.

 

Immer wieder wurde ich gefragt:

"Wo bekomme ich die Bilder zu sehen?"

Gut, dass ich genug Visitenkarten dabei hatte!

 

Allerdings, wer nur auf Fotos aus war versäumt einiges. Man glaubt gar nicht, wie interessant die Menschen sind, die sich hinter den Masken verbergen oder die Geschichten, die mit den einzelnen Kostümen zu tun haben.

Hat man ein ehrliches Interesse, bekommt man bereitwillig Auskunft darüber, wo die Inspirationen herkommen und wie die Kostüme gemacht werden.

 

In ihrer Freizeit schneidern, formen und gießen sich diese Leute ihre Kostüme selbst. Zumindest zum größten Teil. Dabei investieren sie einiges an Zeit und Geld.

mehr lesen 0 Kommentare

Heißluftballon- & Drachenfestival

im Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim

 

 

 

 

Unzählige Ballonstarts sollte es letztes Wochenende im Bliesgau geben. Die meisten Starts wurden aber abgesagt. Schuld war das schlechte Wetter.

  

Als ich am Samstag aus dem Fenster schaute war mir klar, mein Fotorucksack konnte im Schrank bleiben. Regen und starker Wind, das wird nix!

 

 


mehr lesen 0 Kommentare

Zoo Saarbrücken - Zoobuch

Das Saarbrücker Zoobuch - Neuauflage

Jaguar Badajos aus dem Zoo Saarbrücken. Foto: Erich Jöckel
Jaguar-Kater Badajos im Zoo Saarbrücken

Der Zoologischer Garten der Landeshauptstadt Saarbrücken hatte 2007 erstmals das Saarbrücker Zoobuch herausgebracht.

Ein tolles Büchlein, in dem man vieles über den Zoo und über die dort lebenden Tiere erfahren kann.

 

Besonderen Wert legten die Verantwortlichen darauf, dass bei den Tieraufnahmen nur die eigenen Tiere zu sehen sind, die auch wirklich in diesem Zoo leben. Wenn man so will, sehr „persönliche“ Aufnahmen.

 

Als ich den Auftrag bekam die Tiere zu fotografieren, war es bereits Oktober und am Ende des Winters mussten die letzten Fotos bei der verantwortlichen Agentur sein.

 

 Zusammengefasst bedeutete das, kalte und kurze Tage, meist grauer Himmel und somit dürftiges Tageslicht. Die frischen, grünen Farben des Sommers fehlten genauso wie die Motivation der Tiere, doch endlich mal ihre warmen Behausungen zu verlassen.

mehr lesen 0 Kommentare